Ronja-Asta Borgolte rockt ersten Kurz-Duathlon

“Da hat sich meine Vorbereitung ausgezahlt. Fast immer Doppeltrainig, mal zuerst Laufen und dann Rad und umgekehrt”, freute sich Ronja-Asta Borgolte. Die Läuferin der Gruppe FunVorRun Witten hatte im letzten Jahr auch Spaß am Rennradfahren entdeckt und nach einer Jedermann-Duathlon-“Mini”-Distanz über 10 km Radfahren und 5 km Laufen jetzt die Kurzdistanz über gar nicht mal so kurze 10 km Laufen, 40 km Radfahren und 5 km Laufen gefinisht.

Das Duathlon-Angebot von “Mein Duathlon” ging virtuell an alle Interessierte. Im Paket bot der Veranstalter eine Startnummer, Urkunde und Medaille sowie eine offizielle Ergebnisliste. Den Duathlon konnten alle Teilnehmer ebenfalls virtuell vom 29. – 30. Mai auf selbstgewählten Strecken “vor der Haustür” bestreiten und die gelaufenen Strecken und Zeiten anschließend auf einen Tracking-Link hochladen.

Nach einer mehrwöchigen intensiven und motivierten Vorbereitung (“Ich habe beim Mini-Duathlon gemerkt, wieviel Spaß der Wechsel beider Sportarten macht”), war der große Tag gekommen. Die ersten 10 km lief die 33jährige in 57:53 min., legte die 40 km lange Radstrecke in 1:26:52 min. zurück und brauchte für die abschließende 5 km-Laufstrecke 29:12 min. Die Uhr blieb so bei einer Gesamtzeit von 2:53:57 Std. stehen. Große Freude beim Blick auf die Ergebnisliste: Ronja-Asta Borgolte platzierte sich im Frauenfeld als 16. unter 63 Starterinnen und siegte mit Platz 1 (von 5) in der W30. Ihr nächstes Ziel steht auch schon fest: “Jetzt will ich noch einen Marathon rocken!” 

Beitrag teilen
FunVorRun Witten
error: