Abschluss Ballonathon-Serie und 1. Marathon im Leben

Achtmal hatte Jan-Philipp Struck aus Bönen überwiegend Halb-Marathonstrecken in halb NRW mit viel Herzblut ausgearbeitet und markiert. Sie standen jeweils kostenlos für jedermann ein ganzes Wochenende zum Beispiel in Arnsberg, Bottrop, Lüdinghausen und am Lippesee offen und konnten beliebig oft durchlaufen werden. Insgesamt acht Läufer*innen von FunVorRun Witten nahmen das Laufangebot des Laufenthusiasten aus Bönen teilweise sogar mehrfach an.

Als kleiner Anreiz winkten die Ehrentitel “Loony” ab acht Runden über die Halbmarathon-Distanz, “Maraloony” ab 16 Runden, “Ultraloony” ab 24 Runden und “Megaloony” ab 32 Runden.
Achtmal schnürte auch Andreas Giersberg seine Laufschuhe und finishte bei jeder Veranstaltung einen Marathon… plus drei extra Halbmarathondistanzen. Insgesamt kam das Laufwunder auf 19 Runden und 413,7 km in 52:50 Stunden. Damit platzierte sich der Ultraläufer auf Platz 9 der Gesamtwertung. Obendrauf gab es den Ehrentitel als “Maraloony”.

“Da ich erst im vierten Lauf dazu gekommen bin, musste ich mich sputen und konnte mit zwei Halbmarathon und drei Marathon die Anforderungen von acht Runden für das grüne Band als ‘Loony’ erfüllen”, freute sich auch Marco Schönefeld über seinen Erfolg mit 168 Laufkilometer, den er sich mit dem abschließenden Marathon in Bönen bescherte. Insgesamt legte der FunVorRun-ler in 22:57 Stunden 172,4 km zurück.

Dreimal Halbmarathon, einmal Erster Marathon

Ausdauer über den 21 km langen Laufweg der Halbmarathondistanz bewiesen in Bönen auch Petra Ortwein und Claudia Vossen-Klenke. Die gleiche Strecke geplant hatte Anke Retzlik. Erst eine Woche zuvor hatte die Bochumerin den Hitzelauf in Bottrop über die Halbmarathondistanz gefinisht und wollte – an sich – den Erfolg in Bönen bestätigen. Wie das Leben so spielt, lernte sie unterwegs eine kleine “verrückte” Laufgruppe kennen und ließ sich überreden, den gesamten Marathon zu laufen. Nach 42,195 km hatte Anke Retzlik tatsächlich das große Ziel erreicht und die erste Königsdiziplin in ihrem Leben gefinisht. “Da hast Du Dir nicht die einfachste Strecke für den Ersten ausgesucht – ich bin selber platt”, spendete Marco Schönefeld im Ziel große Anerkennung und Respekt.

Beitrag teilen
FunVorRun Witten
error: